Archiv für April 2014

Lastenrad, Lastenanhänger – es geht auch anders als mit dem Auto

Donnerstag, 17. April 2014

Wie viele andere auch, habe ich mein Auto schon vor ca. 25 Jahren abgeschafft und bewege mich seitdem mit dem Rad, mit der Bahn, dem ÖPNV. Ich habe Stadtmobil mitgegründet, damals mit 3 Autos, zum Teil gebraucht. Zum Einkaufen mit dem Auto fahren, nein, wozu hat man 2 große Ortlieb-Satteltaschen?

Nichtsdestotrotz war bis vor kurzem der Transport von größeren Dingen wie z.B. das Ausfahren von Lieferservice-Kisten oder gar die Belieferung von Plattsalat mit Waren ganz klar Autosache. Mit den immer besser werdenden Elektro-Antrieben sieht die Welt aber ein bißchen anders aus & selbst in Stuttgart läßt sich jetzt Lieferverkehr ganz anders denken.

Wir experimentieren schon seit fast 2 Jahren mit verschiedenen Lastenrädern und Lastenanhängern herum und wir haben eine Menge gelernt. Allerdings stößt man dabei dann ziemlich schnell auf die vielen Probleme, die man als normaler Radler auch schon kennt, oder zumindest erahnt: katastrophale Radwege, schlechte Straßen (Lastenräder sind nicht so gut gefedert wie Autos), wo parkt man das Lastenrad? All das ist mit dem Lastenrad viel gravierender als mit dem normalen Rad. Schnell wird klar, daß hier um strukturelle Lösungen gestritten werden muß, z.B. für überdachte Parkplätze auf der Straße, die einen Teil der Autostellplätze ersetzen. Und für Fahrradschnellwege an allen großen Straßen, deren Autobereiche dafür um 2 Spuren schmaler gemacht werden. Und ähnliches mehr.

Um das Thema also voranzubringen, die Probleme wirklich zu spüren und um Lösungen zu entwickeln, haben wir gemeinsam mit Fahrräder für Afrika das Lastenrad für Stuttgart Projekt angefangen. Erst einmal haben wir ein bezahlbares Lastenrad selber gebaut, das XYZ-Lastenrad. Es ist Open Source, mit frei verfügbaren Bauplänen und für jederFrau nachzubauen und zu nutzen.

In diesem Prozeß sind einige Gruppen hinzugekommen, die das Thema auch schieben wollen und die auch das Rad nutzen wollen: die Arbeitsgruppe Anders Fahren vom Plattsalat e.V., die Neckartor Bürgerinitiative, die Critical Mass Stuttgart, der Hacker-Space Stuttgart (shack), der VCD Stuttgart, copino e.V., die Anstifter und das Welthaus Stuttgart.

Wir sind ganz optimistisch, daß noch eine Reihe spannender Projekte daraus erwachsen werden – das Interesse ist auf jeden Fall riesig.

Ach so, vor lauter Ausholen ist beinahe der Grund verloren gegangen, warum ich den Artikel überhaupt angefangen habe: Obwohl ich schon so lange weitgehend autofrei lebe und einige MitstreiterInnen im Plattsalat ebenfalls praktisch alles mit dem Rad machen, so brauchte es doch die intensivere und praktischere Beschäftigung, bis die Idee aufkam, den Spargel, der uns gerade aus den Händen gerissen worden war, mal eben auf dem Weg zum Laden mit dem E-Bike und dem Lastenhänger mitzunehmen – statt mit dem Auto holen zu gehen oder auf ihn zu verzichten. Sowas würde oft funktionieren, wenn die Transportgeräte an vielen Stellen verfügbar wären.

Wir halten die Augen und Ohren offen nach kleinen und großen Ideen.

Viele kreative Ideen wünscht,

Thomas vom Plattsalat West

 

Das Lastenrad steht erst mal bei uns und kann benutzt werden

Dienstag, 15. April 2014

IMAG1310ccc360Bis wir einen besseren Platz haben, wird das XYZ Lastenrad bei Plattsalat West stehen.

JedeR, die/der möchte, kann das Rad ausleihen und dafür eine Spende – jedeR so viel wie er/sie mag und kann.

Der Elektroantrieb fehlt zwar noch, aber weil es so leicht ist, fährt es sich zumindest bei den leichten West-Hügeln ziemlich gut.

 

 

Das XYZ Live-Lastenradbauprojekt auf der Messe

Montag, 14. April 2014

Donnerstag  Mittag lagen 1000 Teile auf dem Tisch – Sonntag nachmittag war das Rad fertig. Im Zeitplan und im Kostenrahmen – trotz DB-Helm. Unten ein paar Bilder von der Baustelle und dem fertigen Rad.

Für das Rad und für das Projekt Lastenrad für Stuttgart gibt es hier eine eigene Website: www.lastenrad-stuttgart.de. Schaut immer mal wieder vorbei – aus dem Projekt werden noch spannende weitere Projekte erwachsen. Vielleicht eins von Dir?

 

 

Wir bauen selber ein Lastenrad – live auf der Messe & mehr

Mittwoch, 09. April 2014

DSCF4098_360Zusammen mit Fahrräder für Afrika Stuttgart, dem shackspace, der BI Neckartor und ein paar weiteren Stuttgarter Initiativen, die an einer anderen Verkehrspolitik in Stuttgart arbeiten, bauen wir ein eigenes Lastenrad: das xyz-Lastenrad.

Das xyz ist nicht nur ein Rad, sondern ein Konzept: Offen & frei für Jederfrau es nachzubauen, es zu verbessern oder zu modifizieren – genau wie OpenSource Software.

Von Donnerstag bis Sonntag wird das Rad Stück für Stück auf der i-mobility zusammengebaut & jedeR, die will, kann mitbauen. Der Bau wird immer aktuell auf der Webseite begleitet: www.lastenrad-stuttgart.de.

Und, selbstredend wird es an unserem Werk-Stand auch immer etwas zu essen und zu trinken geben.

Die Messedaten: Donnerstag, 10.4. bis Sonntag 13.4.2014, Stuttgarter Messe. Parallel laufen die Messen FairHandeln und SlowFood, die auch einen Besuch wert sind und mit einer Eintrittskarte zu besuchen sind. Wer eine Karte möchte, kann eine bei Plattsalat West bekommen.

Wer Lust hat, kann am Samstag bei der Sonderfahrt der Stuttgarter Critical Mass auf die Messe radeln. Los geht es um 10 Uhr am Marienplatz oder um 11 Uhr am Vaihinger Bahnhof. Geplante Ankunft auf der Messe ist 12 Uhr.

Auch noch mit Beteiligung von uns auf den Messen

Am Donnerstag Abend moderiert Thomas Becker vom Plattsalat West auf der SlowFood die Gesprächsrunde „Keine Tiere essen?“ mit dem Demeter Bauern Christoph Simpfendörfer vom Reyerhof, dem „Bio-Unternehmer“ Georg Schweißfurt und dem veganen Koch Timo Franke: 17:45 -18:45 Uhr auf der Bühne der SlowFood.

Am Sonntag dann noch ein echter Leckerbissen: Das Stuttgart Open Fair (SOFa) organisiert das Symposium Gemeinsam Wirtschaften: Antworten auf existentielle Krisen?  von 11-14:30 Uhr auf der FairHandeln mit diesen Referenten:

  • Prof. Michael von Hauff |  Beirat Deutsche Umweltstiftung: Fachvortrag „Wirtschaftswende zur Nachhaltigkeit“
  • Christian Felber | Autor „Gemeinwohlökonomie“: Fachvortrag „Gemeinnütziges Finanzwesen“
  • Prof. Susanne Elsen | Freie Universität Bozen: Fachvortrag „Gemeinwesen entwickeln“
  • Hans-Gerd Nottenbohm | innova eG, Kampagne „Betriebe in Belegschaftshand“: Fachvortrag „Unternehmen gemeinsam organisieren“

Moderation: Dipl. pol. Marieke Kodweiß, Organisation: Stuttgart Open Fair Sekretariat

Mehr Infos hier: http://www.stuttgartopenfair.de/symposium-wirtschaftswende