Archiv für die Kategorie ‘Gentechnik’

Monsanto & Pioneer machen Druck für Genmais in Mexiko

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Demnächst ist Mexiko fällig, das bisher noch dem Druck der multinationalen Konzerne standgehalten hat.

Mexiko ist besonders gravierend, weil Mexiko das Ursprungsland von Mais ist und hier die genetische Vielfalt besonders hoch ist.

Einen ausführlicheren Artikel dazu findet ihr hier.

by oliver_jakobsmeyer

Warum keine Gentechnik?

Donnerstag, 13. September 2012

Nichts neues, aber angesichts der Resistenzentwicklungen und der neuen Studien wieder sehr aktuell. Mehr Hintergrund beim Umweltinstitut, die übrigens auch einen sehr guten elektronischen newsletter herausgeben, den man auf der Webseite abonnieren kann: http://umweltinstitut.org/

Studie zu Sozialstandards, Handelsbeziehungsstandards & Regionalität im fairen Handel & im Biohandel

Donnerstag, 18. August 2011

Fairness in der Handelskette ist schon seit der Gründung von Plattsalat ein wichtiges Thema. Die Baustellen sind beinahe unermeßlich, die Bedingungen katastrophal, fast egal wo man schaut: sei es bei der Bezahlung oder den Arbeitsbedingungen der Landwirte in aller Welt, bei den Verarbeitern, bei den Logistikern und nicht zu letzt auch beim Einzelhandel, egal ob REWE oder Aldi und Lidl – bei Alnatura & Co sieht es leider auch nicht viel besser aus. Auch im Biohandel und im fairen Handel machen sich die Ausbeutungs- und Preiskampfmethoden des konventionellen Einzelhandels immer stärker breit und diejenigen, die andere Vorstellungen von Fairness in der Handelskette haben, geraten immer mehr unter Druck.

Solch eine Entwicklung bleibt natürlich nicht ohne Gegenbewegung und neben der bio-regio-fairen Genossenschaft copino, bei der Plattsalat auch Genosse ist, sind in den letzten Jahren einige spannende Initiativen entstanden, die über Alternativen nicht nur reden wollen, sondern habhaft daran arbeiten. copino wollte genauer wissen, wo der Biohandel und der faire Handel bezüglich Sozialstandards, Handelsbeziehungsstandards und Regionalität eigentlich stehen und wo die aktuellen Entwicklungen hinlaufen. Zwei Plattsalat-Mitglieder, Helen Wegener & Thomas Becker haben die Studie  „Rundum Gut? Überblick und Bewertung der Zertifizierung von Sozialstandards, fairen Handelspraktiken und Regionalität im Biohandel und im fairen Handel“ für copino erstellt.

Es sollte vor allem darum gehen, die relativ junge Bewegung im Biohandel und im fairen Handel besser zu verstehen, den Stand der Neuentwicklungen zu eruieren und Einschätzungen von Experten im Feld einzuholen, um auf dieser Basis Vorschläge für die Weiterentwicklung der Bewegung zu machen. Auf dieser Basis macht die Studie zuletzt noch konkrete Vorschläge für eine glaubwürdigen Umgang mit bio-regio-fair für die Arbeit von copino und sie wird copino dabei helfen festzulegen, mit welchen Standards copino in welcher Kombination arbeiten wird.

Wir zeigen den Film Whistleblower in der nachbar im hallschlag

Montag, 23. Mai 2011

Im Rahmen der Aktionswoche gegen Gentechnik der kodex-Selbstverpflichtung zeigen wir am Montag, den 30. Mail in der nachbar im Hallschlag den Film „Whistleblower“.

Wir fangen um 20 Uhr an. Der Film dauert 45 Minuten, danach wird diskutiert.

Anfahrt zur nachbar: Ab Cannstatt Bhf oder ab Rosensteinbrücke mit den Bussen 52, 55 oder 56 ist man in ein paar Minuten im Hallschlag. Von der Haltestelle Hallschlag sind es nur ein paar Meter, siehe hier.

(mehr …)

Neuer Film über die Vernichtung von Lebensmitteln im Handel

Montag, 07. März 2011

Frisch auf den Müll – die globale Lebensmittelverschwendung, so heißt ein neuer Film über die Vernichtung von Lebensmitteln auf den verschiedenen Stufen der Produktions- und Handelskette, einschließlich dem Verbraucher selbst.

Bei Plattsalat versuchen wir unseren kleinen Teil gegen diesen Wahnsinn zu tun: wir werfen nichts weg, was nicht verschimmelt oder verdorben ist: alles, was in anderen Läden weggeworfen wird, vergeben wir zum halben Preis oder wir verschenken es.

Mehr zu diesem Film auf der Website des Films.

Auch im Film „We feed the world“ war das Thema am Beispiel der gigantischen Brotmengen, die für das funktionieren des aktuellen Handelssystems vernichtet werden. Hier die Website von Feed the world.

Verunreinigung mit verbotenen Gentechpflanzen bald erlaubt

Freitag, 25. Februar 2011

Wovor Gentechnikkritiker schon lange gewarnt haben, wird nun in EU-Recht gegossen:

In der EU verbotene Gentechnikpflanzen dürfen zukünftig als „Verunreinigung“ in Futtermitteln vorhanden sein – mit bis zu 0,1 Prozent.*

Falls sich 0,1 Prozent für Euch wenig anhören, es handelt sich um 0,1% von 51.000.000 Tonnen, die wir an Futtermitteln importieren, also um eine Menge von 51.000 Tonnen, die zukünftig an nicht zugelassenen gentechnisch veränderten Nahrungsmitteln in die EU-Länder eingeführt und verfüttert werden dürfen.

(mehr …)

Anti-Gentechnik- Veranstaltung am 24. Februar in Kernen-Rommelshausen

Dienstag, 22. Februar 2011

Unsere neuen Mitstreiter aus Kernen machen am Donnerstag, den 24. Februar, gemeinsam mit Plattsalat e.V. eine Vortragsveranstaltung zu Gentechnik.

(mehr …)